Aminosäuren sind für das Leben essentiell und bilden den Baustoff für Proteine. Somit sind sie für unseren Stoffwechsel mitverantwortlich und stellen den Transport und die Speicherung von wichtigen Nährstoffen wie Wasser, Fetten und Vitamine sicher. Aminosäuren müssen dem Körper in ausreichender Menge zur Verfügung stehen, da nur sie zur Bildung von Gewebe, Muskeln, Haut, Organen und Haaren in der Lage sind. Auch bei der Bekämpfung von Krankheiten spielen Aminosäuren eine große Rolle, da Antikörper hauptsächlich aus ihnen bestehen.

Aminosäuren in der Übersicht

NotwendigSemi-notwendigNicht notwendig
L-CarnitinL-ArgininL-Alanin
L-LeucinL-CysteinL-Asparagin
L-IsoleucinL-HistidinAsparaginsäure
L-LysinL-TyrosinL-Glutamin
L-MethioninGlutaminsäure
L-PhenylalaninGlycin
L-ThreoninProlin
L-TryptophanSerin
L-Valin

Aminosäuren in Nahrungsmitteln und biologische Wertigkeit

Täglich nimmt der Mensch über seine Ernährung viele Aminosäuren und Proteine auf. Der Aminosäurengehalt in den Lebensmitteln variiert jedoch stark. Beim Kochen und Braten gehen zum Beispiel viele Aminosäuren verloren. Deshalb ist hier zu Rohkost und nur leicht angebratenen Speisen zu raten.

Die Wertigkeit eines Lebensmittels erschließt sich aus der Anzahl von Gramm Eiweiß, die der Körper aus 100g Ausgangseiweiß herstellen kann. Das Eiweiß eines Hühnereies hat mit 100 eine hohe biologische Wertigkeit. Je höher der Anteil an essentiellen Aminosäuren, desto höher ist die Wertigkeit. Bei Kombinationen aus verschiedenen Eiweißquellen kann sich eine hohe biologische Wertigkeit ergeben, maximal jedoch ein Wert von 136 (Vollei und Kartoffeleiweiß).

Aminosäuren beim Muskelaufbau

Im Muskelaufbau und Fettabbau werden zumeist die Aminosäuren BCAA (bestehend aus L-Leucin, L-Isoleucin, L-Valin), L-Arginin und L-Carnitin in Betrachtung gezogen.

Oftmals reicht die Menge an Aminosäuren, welche über die Nahrung aufgenommen werden nicht aus, daher werden diese besonders im Kraftsport zur Deckung der erhöhten Bedürfnisse ergänzt. Unsere Empfehlung findet ihr hier.

Meine Empfehlung

Ob das Ziel Fettabbau oder Muskelaufbau heißt, in den meisten Fällen werden Produkte mit einer hohen biologischen Wertigkeit in den Ernährungsplan aufgenommen. Somit natürlich auch mit einem hohen Aminosäurengehalt.