Der tägliche Kalorien Grundumsatz wird vom Körper verbraucht, ohne, dass er dafür ein Training benötigen würde. Wenn man allerdings effektiv Muskeln aufbauen möchte muss man ein Kalorienüberschuss erzielen.

Mein Körper verbraucht beispielsweise 2500 Kcal pro Tag um seinen Energiebedarf zu decken, esse ich weniger, dann nehme ich ab. Wenn ich mehr Esse nehme ich zu. Natürlich kann man diese Zahlen nicht ganz genau berechnen und um wirklich abzunehmen oder zuzunehmen reichen nicht 10Kcal, bei 100Kcal wird die Sache aber schon interessanter!

Kalorienüberschuss zum Muskelaufbau

Wenn du dich dann noch Sportlich betätigst erhöht sich dein Kalorienverbrauch. Nachdem du beim Training warst befindest du dich in der sogenannten anabolen Phase. Deinem Körper wird siganilisiert, dass er mehr Kraft braucht, um den Anforderungen gerecht zu werden.

Wenn du also deine Kraftleistung verbessern möchtest, dann benötigt dein Körper mehr Energie als beim Kalorien Grundumsatz. Gibst du deinem Körper also jeden tag nur die 2800kcal welche er sowieso verbraucht, reicht die Energie nicht aus um Muskeln aufzubauen. Deswegen brauchst du also einen leichten Kalorienüberschuss zum Aufbau von Muskelmasse.

Von einem Kalorienüberschuss ist dann die Rede, wenn die Tagesbilanz der Kalorienaufnahme höher ist als die Tagesbilanz der verbrauchten Kalorien.

Erst ein Kalorienüberschuss ermöglicht langfristig den Muskelaufbau. Wenn du aber langfristig im Kaloriendefizit bist, dann kannst du kaum Muskelmasse aufbauen. Ist ja auch logisch, denn du kannst ja auch kein Haus bauen, wenn du keine Materialien dafür hast.

Ist der Kalorienüberschuss durch ungesunde Ernährung erzeugt und/oder so hoch, dass er das was sinnvoll (z.B. in Muskeln) angelegt werden kann übersteigt, so wird das anderwertig gespeichert – nämlich u.a. in Körperfett.